Energiesparen bringt Schulen bares Geld

am .

VG Wallmerod schüttet 2155 Euro aus – Aktion läuft erfolgreich

Mit der aktuellen Bilanz und den Zielen des Aktionsprogramms „Energie 2020“ hat sich der VG-Rat von Wallmerod in seiner jüngsten Sitzung beschäftigt. Die VG hatte sich zu Beginn des Aktionsprogrammes 2010 im Hinblick auf Energieeinsparung, Nutzung regenerativer Energien und Einsatz neuer Technologien, etwa im Bereich der Kraft-Wärme-Kopplung, einiges vorgenommen und die erforderlichen Schritte zügig umgesetzt.

energiebonus2014 680

Die Grundschulen und Freiwilligen Feuerwehren der VG Wallmerod sowie die Realschule plus in Salz haben ordentlich Energie gespart und dürfen jeweils einen Bonusscheck mitnehmen. Foto: Susanne Willke

30 Prozent Heizenergie und 10 Prozent Strom sollten eingespart und die Nutzung regenerativer Energien ausgebaut werden. Schon in der Hälfte der vorgesehenen Zeit wurden die Einsparziele nahezu erreicht. Bürgermeister Klaus Lütkefedder erläuterte, dass im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2010 in den 21 Liegenschaften der VG 28 Prozent Heizenergie und 12 Prozent Strom eingespart wurden. Mittlerweile werden mehr als 100 Prozent des benötigten Stroms mit eigenen Fotovoltaikanlagen produziert. Die Anlagen, die Brennstoffzelle im Rathaus und das Blockheizkraftwerk im Freibad werden dauerhaft den Eigenbedarf an Strom decken und sogar rund 40 Prozent mehr produzieren. Der Überschuss wird eingespeist.

Mit dem Aktionsprogramm „Energie 2020“ hat der VG-Rat 2010 das Thema Energieeinsparung ganz oben auf die Agenda gesetzt. Ein Baustein des Programms ist der sogenannte Energiebonus: Durch ein geändertes Nutzungsverhalten konnten bei den Schulen und den Feuerwehrgerätehäusern Kosten eingespart werden, die zur Hälfte den Nutzern zugutekommen und bares Geld wert sind.

Bürgermeister Klaus Lütkefedder freute sich, die symbolischen Schecks in Höhe von insgesamt 2155,86 Euro an die Schulleitungen und den Wehrleiter überreichen zu können. Die Energieboni gingen an die Grundschulen Herschbach (202,29 Euro), Hundsangen (379,15 Euro), Meudt (42,17 Euro), Niederahr (261,16 Euro), Wallmerod (145,20 Euro), Weroth (210,28 Euro) sowie die Realschule plus Salz (428,16 Euro) und die Feuerwehren (487,45 Euro).

Dem Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, den Bürgern und Unternehmen der VG Wallmerod eine Informationsveranstaltung zum Thema Energieeinsparen, Energieeffizienz und Erneuerbare Energie anzubieten, stimmte der Verbandsgemeinderat einstimmig zu. Die Verwaltung wird in Zusammenarbeit mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz einen Termin anbieten.

Westerwälder Zeitung vom Mittwoch, 15. April 2015, Seite 13

foerderer