VG Wallmerod und Energie

am .

Im Aktionsprogramm Energie 2020 der Verbandsgemeinde Wallmerod gibt es Fortschritte. Das teilte Bürgermeister Klaus Lütkefedder mit. Damit diese positiven Entwicklungen weitergehen und auch Bürger zum Energiesparen angeregt werden, ist mit der rheinland-pfälzischen Energieagentur eine Kampagne geplant, die unter dem Motto steht: „Cleveren Verbrauch kannst Du auch“.

Messgeräte für den Stromcheck zu Hause können von Montag, 19. Oktober, bis Freitag, 13. November, ausgeliehen werden. In der Zeit gibt es auch eine Ausstellung im Foyer des Rathauses. Eine Infoveranstaltung mit der Frage „Wie halbiere ich meine Stromrechnung“ ist am Donnerstag, 5. November, vorgesehen, zudem läuft in der Realschule plus in Salz die Mitmachaktion „Stromdetektive“.

In den Sommerferien wurde unter anderem die Heizungsanlage der Grundschule in Wallmerod erneuert. Für die Realschule plus in Salz steht eine energetische Sanierung der Heizungsanlage an. Die Umsetzung wurde in das Jahr 2016 verschoben, da eventuell noch Fördermöglichkeiten in Anspruch genommen werden können. Mit dem Ziel, die Energieeffizienz zu steigern, den Verbrauch zu reduzieren und dadurch Mittel einzusparen, haben sich die VG-Werke mit Unterstützung der Energieversorgung Mittelrhein (EVM) ein Energiemanagementsystem erarbeitet, das die Anforderungen der DIN EN ISO 50001 erfüllt. Dies ist eine der Voraussetzungen, um von der Rückerstattung der Stromsteuer zu profitieren.

Im Bereich der Fotovoltaikanlagen auf den öffentlichen Gebäuden der VG sei bereits der geplante Jahresertrag an Solarenergie überschritten. Rund 299 000 Kilowattstunden waren bis Jahresende geplant, bisher wurden mehr als 308 000 Kilowattstunden erzeugt.
 
Westerwälder Zeitung vom Donnerstag, 15. Oktober 2015, Seite 13 

foerderer