Aus der Verbandsgemeinderatssitzung vom 26.09.13

am .

TOP 1:    Mitteilungen des Bürgermeisters

3.    Energie 2020

Die Planungsgemeinschaft Mittelrhein-Westerwald hat im Juni 2013 den „Endbericht der Energiebilanz für die Planungsregion Mittelrhein-Westerwald“ veröffentlicht. Darin wurden die 69 Verbandsgemeinden und kreisfreien Städte der Planungsregion hinsichtlich ihres Energieverbrauches pro Kopf verglichen. Nach diesem Bericht, der übrigens über unser Energieportal “Energie Mittendrin“ abrufbar ist, landete die Verbandsgemeinde Wallmerod auf dem Spitzenplatz in der Planungsregion. Dies ist ein schönes Ergebnis und gleichwohl ein Ansporn diese Spitzenposition auch weiter zu verteidigen.

TOP 6:    Teilfortschreibung Flächennutzungsplan Windenergie

Bürgermeister Lütkefedder begrüßt Herrn Geisler und Frau Thannberger-Wittenberg vom Büro AG Geisler, die den derzeitigen Planungssachstand mittels einer Powerpoint-Präsentation vorstellen. In ihrem Vortrag werden für die Bereiche Elbinger Lei, Gebietsexklave Salz zwischen Girkenroth und Dorndorf und Gebietsexklave der Ortsgemeinde Steinefrenz innerhalb der VG Montabaur die Themen: Planungssachstand, Planungsvorgaben, Flächenabgrenzung, städtebauliches Aufstellungsverfahren/Umweltprüfung, Zwischenbericht der Ergebnisse der zoologischen Erfassung und Verfahrensablauf/-fortgang, sowie die Verfahrensabläufe erläutert.

Im Anschluss daran beantworten sie ausführlich Fragen des Gremiums.
- Der Verbandsgemeinderat nimmt die vorgenannten Ausführungen zum aktuellen Sachstand zur Kenntnis.
- Hiernach verabschiedet der Vorsitzende sich dankend bei den Mitarbeitern des Büros AG Geisler.

TOP 10: Energie 2020; Erneuerung von Heizungsanlagen

Bürgermeister Lütkefedder führt aus, dass der Haupt- und Finanzausschuss beschlossen habe, die Heizungsanlagen in den Schulturnhallen Hundsangen und Meudt und im Feuerwehrgerätehaus in Steinefrenz zu erneuern. Bei der Untersuchung, ob die Brauchwassererwärmung mittels Solarthermie sinnvoll sei, wurde festgestellt, dass sich die Ausstattung mit Solarthermie in allen drei Objekten wirtschaftlich nicht rechnen würde.

Auf die beschränkte Ausschreibung hätten 3 Firmen ein Angebot abgegeben. Das günstigste und wirtschaftliche Angebot habe die Firma W & F aus Berod b.W. abgegeben. Diese Firma habe auch zugesagt, die Erneuerung der Heizungsanlagen dieses Jahr noch durchführen zu können.

Es wird folgender Beschluss gefasst:

Der Verbandsgemeinderat beschließt, den Auftrag zur Erneuerung der Heizungsanlagen an die Firma W & F, 56414 Berod b.W., mit einer Gesamtauftragssumme von 46.612,07 € zu erteilen.

Abstimmungsergebnis:

22 Ja-Stimmen
0 Nein-Stimmen
1 Enthaltung

foerderer