Pressebericht: Antrag Aktionsprogramm

am .

Mit ihrem Aktionsprogramm „Energie 2020“ möchte die CDU-Fraktion im Verbandsgemeinderat die Weichen für eine energieoptimierte Zukunft in der VG Wallmerod stellen. In der Klausurtagung wurde ein Antrag erarbeitet („Aktionsprogramm Energie 2020“), der die Verbandsgemeinde Wallmerod beauftragt, Maßnahmen zur Optimierung des Energieverbrauches in öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen zu entwickeln. Ziel dieses Programms ist es, die Bewirtschaftung der kommunalen Gebäude, insbesondere im Hinblick auf den Energieverbrauch, zu verbessern.

Dabei sollen einerseits die technischen Möglichkeiten genutzt werden, insbesondere in den Bereichen Energieeffizienz, -einsparung durch energetische Sanierungen und der Optimierung des Einsatzes der traditionellen Energien (Strom, Gas, Heizöl). Der Einsatz regenerativer Energien (Fotovoltaik, Erdwärme, usw.) soll verstärkt und alternative Versorgungskonzepte (z. B. dezentrale Blockheizkraftwerke) untersucht werden. Andererseits sind vertragliche Optionen (z. B. Energie-Contracting) zu berücksichtigen und die Kooperation mit privaten Partnern (PPP-Modelle) auszuloten.

Ausgehend von der Analyse der Verbrauchssituation sollen schrittweise standortbezogene Energiekonzepte erarbeitet werden. Standorte mit mehr als einem öffentlichen Gebäude bzw. Einrichtung sollen vorrangig betrachtet werden, da hier größere Synergieeffekte zu erwarten sind. Außerdem soll ein übergreifendes Gebäudemanagement eingerichtet werden, um die Umsetzung der Maßnahmen fortlaufend zu begleiten und weiter zu entwickeln. Zur Erarbeitung der Gesamtkonzeption soll neutraler, externer Sachverstand genutzt und die Erfahrung der regionalen Büros einbezogen werden. Die solide Haushaltsführung der Verbandsgemeinde gewährleistet, auch in Zeiten der Wirtschaftskrise, Gestaltungsmöglichkeiten, die - gerade im Hinblick auf Einsparpotentiale im Energieverbrauch - sinnvolle und in die Zukunft gerichtete Investitionen zulassen.

foerderer